Projekte

2017

Zu Fakten gibt es keine Alternative. Eine faktische Auseinandersetzung zur Aussage, dass 60 bis 70 Prozent des Umsatzes an Geldspielgeräten des gewerblichen Geldspiels durch Spielsüchtige generiert würden. Wissenschaftliche Expertise.

2017

Spielarcaden – Neugestaltung des Logos und der Marke. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Im Auftrag der Fun Spielstätten GmbH, Illertissen.

2017

Erfordernisse an eine neue Glücksspielregulierung. Wissenschaftliches Hearing des Expertenkreises Glücksspiel "SpielZeit" im Auftrag der dfv-Mediengruppe, Frankfurt am Main.

2016

Sicherung des Jugend- und Spielerschutzes innerhalb des gewerblichen Geldspiels in Deutschland - 2.0. Wissenschaftliche Expertise im Auftrag der TÜV InterCert GmbH, Unternehmensgruppe TÜV Saarland, Bonn.

 

Wissenschaftliche Validerung durch Prof. Dr. Carlos Blanco, USA; Prof. Dr. Jeffrey L. Derevensky, Kanada; Prof. Dr. Anna E. Goudriaan, Niederlande; Prof. Dr. Mark D. Griffiths, Vereinigtes Königreich ; Prof. Dr. David C. Hodgins, Kanada; Dr. Ruth J. van Holst, Niederlande; Prof. Dr. Marc Liesching, Deutschland; Dr. Chantal Moersen, Deutschland; Dr. Sabrina Molinaro, Italien; Dr. Adrian Parke, Vereinigtes Königreich; Dr. Gabriela Perez-Fuentes, Spanien.

2016

Erfordernisse an eine neue Glücksspielregulierung. Ordnungspolitische Expertise.

2016

Der deutsche Glücks- und Gewinnspielmarkt. Eine quantitative Bemessung von regulierten und nicht-regulierten Glücks- und Gewinnspielangeboten in Deutschland. Wirtschaftswissenschaftliches Gutachten.

2015

Ordnungspolitische Implikationen des Staatsvertrags zum Glücksspielwesens in Deutschland für das gewerbliche Geldspiel in Gaststätten. Wirtschaftswissenschaftliches Gutachten.

2015

Wissenschaftliches Gutachten zur International vergleichenden Analyse des Glücksspielwesens zur nationalen Evaluierung des Ersten GlüÄndStV: Eine kritische Bestandaufnahme der wirtschaftswissenschaftlichen Studie der Goldmedia GmbH Strategy Consulting, Berlin.

2015

Wissenschaftliches Gutachten zur Stellungnahme des Deutschen Caritasverbandes e.V. und der Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband, Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. als sachkundige Dritte nach § 27a BVerfGG im Verfahren 1 BvR 1694/13 u.a. vom 28. Mai 2015.

2015

Suchtprävention bei Glücks- und Geldspielen. Ein globales Benchmarking strategischer und operativer Präventionsmaßnahmen. Im Auftrag der Tipico Co. Ltd., Malta.

2015

The Economic Contribution of Europe's Gaming Industry. Öffentliche Präsentation und Diskussion auf dem EUROMAT Gaming Summit 2015, Amsterdam.

2015

Sozialer Nutzen des Gewerblichen Geldspiels für Deutschland und Europa. Öffentliche Präsentation und Diskussion auf dem DAW-Summit 2015, Berlin.

2014

Erstellung eines mathematischen Gutachtens für die Deutsche Sportlotterie. Im Auftrag des Forschungsinstituts für Informationswertsicherung, Sankt Augustin.

2014

Sicherung des Jugend- und Spielerschutzes innerhalb des gewerblichen Geldspiels in Deutschland. Wissenschaftliche Expertise im Auftrag der TÜV InterCert GmbH, Unternehmensgruppe TÜV Saarland, Bonn.

 

Wissenschaftliche Validerung durch Prof. Dr. Carlos Blanco, USA; Dr. Stefan Bolay, Deutschland; Prof. Dr. Anna E. Goudriaan, Niederlande; Prof. Dr. Mark D. Griffiths, Verinigtes Königreich; Prof. Dr. Henning Haase, Deutschland; Dr. Wulf Hambach, Deutschland; Dr. Ruth J. van Holst, Niederlande; Prof. Dr. Marc Liesching, Deutschland; Dr. Chantal Moersen, Deutschland; Dr. Sabrina Molinaro, Italien; Dr. Adrian Parke, Vereinigtes Königreich; Dr. Gabriela Perez-Fuentes, Spanien.

2013 - 2014

Durchführung eines Marketing- und Marktforschungsprojektes im Bereich Social Media. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Im Auftrag der Tipico Co. Ltd., Malta.

2013 - 2014

Erarbeitung einer 360° Marketing/Brandingkampagne. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Im Auftrag der Tipico Co. Ltd., Malta.

2013

Wettbewerb als Determinante des Spieler- und Konsumentenschutzes. Mögliche Sozialverluste infolge einer Wettbewerbsverzerrung auf dem deutschen Gewinn- und Glücksspielmarkt. Im Auftrag der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH, Berlin.

2013

Online-Poker: Mögliche Geldwäsche und deren Prävention. Wirtschaftswissenschaftliche Studie gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. h.c. mult Friedrich Schneider, Institut für Volkswirtschaftslehre, Johannes Kepler Universität Linz, Österreich.

2013

Assessment Tool to Measure and Evaluate the Risk Potential of Gambling Products – ASTERIG. A global validation in cooperation with Prof. Dr. Carlos Blanco, Department of Psychiatry Columbia University, New York State Psychiatric Institute, USA; Prof. Dr. Alex Blaszczynski, School of Psychology, University of Sydney, Australia, Prof. Dr. Jeffrey Derevensky, International Centre for Youth Gambling Problems and High Risk Behaviors, McGill University, Canada; Dr. Anna E. Goudriaan, Academic Medical Center, University of Amsterdam, Netherlands; Prof. Dr. David C. Hodgins, Department of Psychology, University of Calgary, Canada; Dr. Ruth J. van Holst, Academic Medical Center, University of Amsterdam, Netherlands; Dr. Ángela Ibáñez, Department of Psychiatry, Ramon y Cajal Hospital, Alcala University, Spain; Prof. Dr. Silvia S. Martins, Mailman School of Public Health, Columbia University, USA; Dr. Chantal Moersen, Charité Berlin, Germany; Dr. Sabrina Molinaro, CNR - Istituto di Fisiologia Clinica Sezione di Epidemiologia Pisa, Italy; Dr. Adrian Parke, University of Lincoln, United Kingdom; Prof. Dr. Nancy M. Petry, Health Center, University of Connecticut, USA; Heather Wardle, National Centre for Social Research, United Kingdom.

2012-2013

Geldwäsche-Prävention bei Online-Pokerspielen. Wirtschaftswissenschaftliches Gutachten im Auftrag der TÜV TRUST IT GmbH, Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA, Bergisch Gladbach.

2012

Dokumentation der internationalen Forschung zur Glücksspielsucht. In Form einer elektronischen Datenbank. Im Auftrag der Tipico Co. Ltd., Malta.

2012

Volkwirtschaftliche Nutzeneffekte des gewerblichen Geld-Gewinnspiels Im Auftrag des Arbeitsausschusses Münzautomaten (AMA), Berlin. Berlin. 

2011-2012

Messung und Bewertung des Suchtgefährdungspotentials des Onlinepokerspiels Texas Hold’em No Limit. Im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der TÜV TRUST IT GmbH, Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA, Bergisch Gladbach.

2011

Gerichtsexpertise zur illegalen Nutzung von Pay TV-Produkten vor einem internationalen Schiedsgericht in der Schweiz in Zusammenarbeit mit der TÜV TRUST IT GmbH, Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA, Bergisch Gladbach.

2011

Die volkswirtschaftlichen Auswirkungen der Vergnügungssteuer auf Unterhaltungsautomaten mit und ohne Gewinnmöglichkeit. Im Auftrag des Verbandes der Deutschen Automatenindustrie e.V, des Deutschen Automaten-Großhandels-Verbandes e.V., des Bundesverbandes Automatenunternehmer e.V. und des Forums für Automatenunternehmer in Europa e.V., Berlin.

2011

Eine volkswirtschaftliche Kosten-Nutzen-Analyse des gewerblichen Automatenspiels für die Bundesrepublik Deutschland. Im Auftrag des Arbeitsausschusses Münzautomaten (AMA), Berlin.

2011

Pathologie-Potenziale von Glücksspielprodukten. Eine komparative Bewertung von in Deutschland angebotenen Spielformen. Im Auftrag der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH, Berlin.

2011

Relevante Erfolgsfaktoren und Anwendungsbereiche für Social Commerce-Applikationen beim Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen der Tipico Co. Ltd. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Im Auftrag der Tipico Co. Ltd., Malta.

2010

Bewertung von Schadenspotentialen durch die illegale Nutzung von Pay TV-Produkten, Wirtschaftswissenschaftliche Expertise im Auftrag der TÜV TRUST IT GmbH, Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA, Wien, Köln.

2010

Labeling von Finanzprodukten, Wirtschaftswissenschaftliche Expertise im Auftrag der Sparkassen-Finanzgruppe e.V., Bonn.

2010

Die volkswirtschaftlichen Kosten einer Monopolisierung von Sportwetten in der Bundesrepublik Deutschland. Die volkswirtschaftlichen Auswirkungen des Glücksspielstaatsvertrages für den deutschen Sportwettenmarkt, Wirtschaftswissenschaftliches Gutachten im Auftrag von Herrn Rechtsanwalt Dieter Pawlik, Karlsruhe.

2007-2010

Begründung und Leitung des interdisziplinären Wissenschaftlichen Forums Glücksspiel im Auftrag der Aktion Mensch, Bonn und der ARD-Fernsehlotterie, Hamburg.

2006-2010

Entwicklung eines machbaren und objektiven Mess- und Beurteilungsinstruments zur Bewertung des Gefährdungspotentials von Glücksspielprodukten, Projektleitung in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Wissenschaftlichen Forum Glücksspiel im Auftrag der Aktion Mensch, Bonn und der ARD-Fernsehlotterie, Hamburg.

2007

Entwurf eines Mess- und Beurteilungsinstruments zur Bewertung der Suchtpotentiale von Glücksspielen im Auftrag der Aktion Mensch, Bonn.

2006

Darstellung und Auswertung der herrschenden deutschen und europäischen Glücksspielforschung zum Thema „Spielsucht“. Literaturstudie im Auftrag der Aktion Mensch, Bonn.

Copyright Prof. Dr. Dr. Peren. All rights reserved.